Wir möchten hier ein Projekt vorstellen, das unserem ähnelt.

Zeltschule e.V. ist ein Verein, der Schulen in Flüchtlingscamps im Libanon und in Syrien errichtet, um den Menschen vor Ort zu lebenswürdigen Umständen und zu Bildung zu verhelfen. Ziel des Vereins ist es, dass die Menschen in ihrem Kulturkreis bleiben können, damit sie zu ihrer Kriegserfahrung nicht auch noch entwurzelt werden. Der Verein ist uns sehr nahe, da wir den gleichen Gedanken verfolgen. Nachfolgend möchten wir die Arbeit des Vereins hier vorstellen.

Vereinsgründung und Aufbau

Vor 5 Jahren, als die erste Flüchtlingswelle kam, war Jacqueline Flory erschüttert, dass so viele Menschen ihre Heimat verlassen mussten. Ideen, wie man den Menschen vor Ort helfen könnte, wurden erdacht und mit Bekannten besprochen. Als Übersetzerin für Arabisch hatte sie Verständnis für die Kultur und bereits Kontakte in den Libanon zur NGO Alphabet, die bereits Zeltschulen in syrischen Flüchtlingslagern im Libanon baute. Jacqueline Flory sah in diesen Schulen eine Chance für die Menschen vor Ort und übernahm die Idee. 2016 gründete Jacqueline Flory mit weiteren Gründungsmitgliedern den Verein Zeltschule e.V., dem sie bis heute vorsteht. Im Libanon arbeitet sie nun mit Alphabet zusammen.
Nach nur 9 Monaten konnte die erste Schule für 250 Kinder gebaut und eröffnet werden. Bis heute sind in den Flüchtlingscamps insgesamt 14 Schulen entstanden. Die Schulen werden nicht nur gebaut, sondern auch die Familien in den Camps werden unterstützt. So organisiert der Verein Wasser, Strom und unterrichtet auch erwachsene Analphabeten. Zum Teil berichten Kinder davon, dass sie mit ihren Müttern die Hausaufgaben gemacht und diese dabei unterstützt haben, weil sie beide in die gleiche Schule gehen.

Hilfe, um den Kulturkreis nicht verlassen zu müssen

“Meine Erfahrung ist, dass die Menschen nicht nach Europa wollen. Sie werden dazu gezwungen, weil auch in den regionalen Gebieten, in die sie fliehen, kein menschenwürdiges Leben möglich ist. Die Kinder können nicht zur Schule gehen, sie müssen teilweise auf den Feldern arbeiten. Man hat selbst keine Möglichkeit, die eigene Familie zu versorgen und dadurch werden sie gezwungen weiter zu fliehen. Aber sie möchten eigentlich nicht hierher.” sagt Jacqueline Flory in einem Interview.

In Syrien zeichnet sich ebenfalls ein heilloses Bild. Schulen und Krankenhäuser sind ausgebombt und die Infrastruktur ist völlig zerstört. Ein Schulbetrieb ist nicht möglich. 6 Millionen Syrer sind zu Binnenflüchtlingen geworden. Sie haben ihr Zuhause verloren und sie sind als Heimatlose in ihrem eigenen Land gestrandet. Zeltschule e.V. hat für diese Menschen 10 Schulen errichte. In Homs wird z.B. in Kellerschulen zerstörter Häuser unterrichtet.

Schule mit Hoffnung

Der Verein hegt die Hoffnung, dass die Menschen irgendwann nach Syrien zurückkehren können, um ihr Land wiederaufzubauen. Damit die Kultur erhalten werden kann, wird der Unterricht in den Zeltschulen auf Arabisch und nach syrischem Curriculum durchgeführt. Die Lehrer sind ebenfalls Syrer und kennen die Lehrpläne. Jacqueline Flory sagt: “Diese Kinder werden Syrien wiederaufbauen und wenn diese Kinder nicht lernen, muss eine Generation Analphabeten das Land aufbauen.”

Reisende Bleistifte

Maren Reisner ist beeindruckt von dem Mut und der Leistung, die Jacqueline Flory in das Projekt setzt. “Mir ist dieses Projekt ein großes Vorbild.”, sagt sie. Ganz spontan hat sie beschlossen, hier ein Zeichen zu setzen und Bleistifte zu spenden. 1.000 Bleistifte sind bereits vor Ort und haben ihre Empfänger erreicht.

Bildquelle: Instagram, https://www.instagram.com/zeltschule/, abgerufen 25.09.2020

Wir von A Bleistift FOR EVERYONE möchten die restlichen 3.000 Kinder mit unseren Bleistiften ausstatten und hoffen, dass wir noch viele Bleistifte verkaufen können, die uns das ermöglichen.

Sie möchten unser Projekt und auch das Projekt der Zeltschule e.V. durch den Kauf von Bleistiften und Blöcken untersützen?

Newsletter abonnieren

Regelmäßig mehr erfahren, abonnieren Sie unseren Newsletter.

You have Successfully Subscribed!