Ein Grundpfeiler unserer Arbeit bildet, neben der Verbesserung der Bildungschancen in den Entwicklungsländern, das Bewusstsein dafür hierzulande zu schaffen. Gerade junge Menschen wollen wir dazu animieren und inspirieren, selbst aktiv zu werden und sie dabei unterstützen sich sozial zu engagieren. Dies gelingt am besten über interaktive Projekte und Aktionen, bei denen junge Menschen nicht nur Vorträge hören und Erklärvideos schauen, sondern selber das Zepter in die Hand nehmen können. Über Schulkooperationen konnten wir in der Vergangenheit bereits viele Schüler:innen von der Grundschule bis zur Abiturklasse für unsere Arbeit begeistern und ihren Sinn schärfen, Ungerechtigkeit nicht nur zu erkennen, sondern auch etwas dagegen bewirken zu können.

Die Pandemie hat unsere Arbeit dahingehend eingeschränkt, denn die Schulen blieben lange geschlossen und der Unterricht fand online statt. In dieser Zeit mussten auch wir meist auf Online-Formate umschwenken. Es gab in jenen Monaten weit weniger aktive Zusammenarbeit mit Schulen und Klassen. Trotzdem haben weiter tolle Projekte, wie etwa ein Lesemarathon der Rosa-Luxemburg-Schule Potsdam, stattgefunden. Wir sind aber mehr als glücklich nun berichten zu können, dass wir so langsam wieder unsere gewohnte Arbeit in Präsenz aufnehmen können und auf den ersten Festen und Aktionen von Schulen dabei sein konnten. Darüber hinaus sind wir begeistert, mit wie viel Tatendrang und Ambition unsere Angebote von den Schüler:innen bisher wahrgenommen wurden. So informierten die Schülerinnen und Schüler des Walther-Rathenau-Gymnasiums in Berlin am Schulfest ausführlich über die Entwicklungszusammenarbeit und kurbelten den Verkauf von Blöcken und Bleistiften hochmotiviert in unglaublichen Maße an. Eigeninitiativ wurden die Informationsgespräche und Verkäufe auf das ganze Schulgebäude ausgeweitet und selbst vor dem Eingang der Schule wurden Passanten angesprochen und informiert. Die Schüler und Schülerinnen waren teilweise nur unter großen Bitten zu bewegen, den Stand nach der jeweiligen Schicht den nächsten Jugendlichen zu überlassen. Solche Begeisterung ist für uns jedes Mal eine Freude, da es zeigt, wie engagiert unsere Jugend ist und wie gut wir sie mit unserer Arbeit und Vision erreichen können. Die nächsten Aktionen wurden bereits durch die Schüler:innen geplant und wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit der Klasse.

Am Tag der offenen Tür der Evangelischen Grundschule Potsdam engagierten sich Kinder der ersten bis fünften Klasse freudig und kompetent für A Bleistift FOR EVERYONE. Nach anfänglicher Schüchternheit, traten die Jungen und Mädchen selbstbewusst auf, und stießen bei den Erwachsenen auf großes Interesse. Auch hier stehen bereits die nächsten Aktionen noch vor Weihnachten fest.

Als Schulklasse aktiv werden

Sie möchten selbst mit ihrer Schule oder ihrer Klasse aktiv werden und Veränderung bewirken? Dann helfen wir Ihnen gerne, liefern Ihnen auf Anfrage Material oder können teilweise nach Absprache auch selbst vor Ort sein. In der Regel obliegt die erste Vorstellung des Projektes und unserer Arbeit beim Lehrer, unterstützend dazu stellen wir erklärende Videos zu den einzelnen Projekten zur Verfügung, aus denen sich die Schüler:innen eines aussuchen können. Haben Sie bereits eigene soziale Projekte, die Ihre Schule unterstützt? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!  Oft kann man hierzu sinnvolle gemeinsame Projekte entwickeln und Synergien schaffen.

Verkäufe vor Ort starten wieder

Neben den Schulkooperationen konnten wir uns auch wieder auf dem Weinfest der Villa Jacobs präsentieren. Mit der regen Unterstützung unser jungen Helfer:innen, die alle im Alter von fünf bis neun Jahren waren, konnten wir viel Aufmerksamkeit für unsere Bildungsprojekte von Nepal bis Tansania generieren. Die Kinder wurden dabei enorm in ihrem Selbstvertrauen gestärkt. Dies berichtet auch einer unserer neunjährigen kleinen Helfer. Er erzählt uns zudem, dass er nun verstanden habe, wie wichtig eine gute Schulbildung ist. Er meinte, dass er selbst zwar nicht gern zur Schule ginge, ihm aber dennoch bewusst sei, wie gut es ist , dass hier in Deutschland alle so selbstverständlich eine gute Ausbildung bekommen. Auch in den kommenden Wochen stehen weitere Verkäufe und Veranstaltungen an, bei denen wir deutschlandweit präsent sein können. Wir sind sehr froh, dass auch dieser Teil unserer Arbeit wieder seinen gewohnten Gang geht.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter! Wir informieren Sie 3-4 Mal im Jahr über Neuigkeiten. Neue Abonnenten erhalten einen besonderen Bleistift.*

Vielen Dank für Ihr Interesse! Bitte bestätigen Sie die Anmeldung zum Newsletter in der Email, die wir Ihnen gerade geschickt haben.