Um nachhaltig Entwicklungszusammenarbeit leisten zu können, verfolgen wir von A Bleistift FOR EVERYONE zwei wesentliche Aspekte: Zum einen ist natürlich die Förderung der Bildung und der Verbesserung der Bildungsgegebenheiten in den Entwicklungsländern entscheidend. Ebenso bedeutend ist aber auch die Aufklärungsarbeit hier in Deutschland. Gerade das Bewusstsein für soziales Engagement von Kindern und Jugendlichen hierzulande wollen wir schärfen und ihnen zeigen, dass das wertvolle Gut Bildung für viele ihrer Gleichaltrigen keine Selbstverständlichkeit ist. Gleichzeitig wollen wir ihnen Möglichkeiten eröffnen, selbst aktiv zu werden und zeigen, dass manchmal auch kleine Taten Großes bewirken können. Dies ganz nach dem Grundprinzip unserer Organisation: Für jeden verkauften Bleistift geht ein Bleistift an ein Kind in einem Entwicklungsland und für jeden verkauften Collegeblock geht US $ 1 in eines unserer Bildungsprojekte.

Über Projekttage und -wochen, Vorträge und natürlich über den Verkauf unserer Bleistifte und Blöcken konnten wir diese Themen den Kindern näherbringen und parallel dazu viele neue Unterstützer für unsere Projekte gewinnen. Je mehr Unterstützer, desto mehr können wir erreichen und die Bildungssituation in den jeweiligen Ländern verbessern. In 2019 setzten sich zum Beispiel landesweit zahlreiche Schulen mit unterschiedlichsten Aktionen für unsere Bildungsprojekte ein: mit Kuchenbasaren, dem Verkauf von Blöcken und Bleistiften auf Schulfesten oder in Pausen, verschiedenen Aktionstagen und Projektwochen.

Engagement trotz Pandemie

Durch die Pandemie, den Lockdown und die für lange Zeit geschlossenen Schulen brach dies fast komplett weg. Daher sind wir sehr dankbar, dass trotz alledem diverse Schulen Aktionen angeboten haben, wie zum Beispiel einen Lesemarathon, um sich weiterhin für A Bleistift FOR EVERYONE einzusetzen. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, online Blöcke und Bleistifte zu bestellen, welche dann kostenlos an die Schulen gebracht werden. Zusätzlich werden einige Schulen ihre neuen Schüler:innen der Primar- und Sekundarstufen zum nächsten Schuljahresbeginn mit unseren Blöcken und Bleistiften ausstatten. Wir sind zuversichtlich, dass mit dem Beginn des kommenden Schuljahres langsam wieder Normalität einkehrt. Doch auch noch kurzfristig vor den Sommerferien sind Projekttage möglich, bei denen sich die Schüler:innen einer Klasse intensiv mit dem Thema Bildung und unserer Arbeit auseinandersetzen können. Dies ist gerade jetzt wichtiger denn je geworden.

Unterstützen auch Sie uns mit ihrer Klasse oder ihrer Schule! Gerne liefern wir Ihnen auf Anfrage genauere Informationen, wie auch Sie uns in unserer Mission unterstützen können.

Diese Schulen unterstützen uns bereits

Deutschlandweit engagieren sich bereits viele Schulen für die Förderung unserer Bildungsprojekte. Dazu gehören unter anderem die Potsdamer Katholische Marienschule, das Hoffbauer Gymnasium in Hermannswerder und in Kleinmachnow sowie die gleichnamige Potsdamer Stiftung, die Rosa-Luxemburg-Grundschule in Potsdam, die Karl-Hagemeister-Grundschule in Werder, das Seelower Gymnasium an den Seelower Höhen, sowie aus Berlin das Graue Kloster, die Katholische Schule Liebfrauen, das Walther-Rathenau-Gymnasium, die internationale Nelson-Mandela-Schule, die Evangelische Schule Frohnau und die Heinz-Galinski-Schule. In München haben bereits die Nymphenburger Schulen und die Katholische Romano Guardini Fachoberschule unsere Mission unterstützt ebenso wie in Mannheim die Friedrich-List-Schule und das Johann-Sebastian-Bach Gymnasium sowie aus Thüringen die Klosterschule Roßleben.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter! Wir informieren Sie 3-4 Mal im Jahr über Neuigkeiten. Neue Abonnenten erhalten einen besonderen Bleistift.*

Vielen Dank für Ihr Interesse! Bitte bestätigen Sie die Anmeldung zum Newsletter in der Email, die wir Ihnen gerade geschickt haben.